Telefon-Icon
LinkedIn-Icon

Tag der Deutschen Einheit 2022 in Erfurt

Oktober 4, 2022

2011 – 2017 – 2022: vieles in meinem beruflichen Leben fühlt sich so logisch an – im Nachhinein betrachtet wirkt es als hätte ich das alles genau so geplant. Nach den erfolgreichen Sicherheitsplanungen für den Papstbesuch 2011 in Erfurt und den Tag der Deutschen Einheit 2017 in Mainz war es irgendwie eine logische Folge, in Erfurt für den Tag der Deutschen Einheit 2022 zu arbeiten.

Mein Auftrag bestand darin, die Sicherheitsplanungen rund um das Sicherheitskonzept meiner Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsgruppe Sicherheit bis zum Einvernehmen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben zu begleiten, die Stabsarbeit im Regel- und Notfallbetrieb für den Koordinierungsstab zu entwickeln und umzusetzen, die Stabsstelle in verschiedenen Fragestellungen als Coach und Organisationsberaterin zu unterstützen und aus vielen EinzelspielerInnen einen über mehrere Tage hinweg funktionierenden Koordinierungsstab zu formen.

Organisationsübergreifende Zusammenarbeit war das Ziel: als Planerin, Problemlöserin, Sicherheitsexpertin, Managerin, Moderatorin, Möglichmacherin, Mediatorin, Zukunftsgestalterin, Anallesdenkerin, Bindeglied und Schnittstelle zwischen sämtlichen Beteiligten war ich gefragt. Dass wenige Wochen vor dem Start zum Teil 100% der Kolleginnen und Kollegen bestimmter Aufgabenbereiche coronabedingt ausfielen, machte die sowieso sehr hektische Zeit und Gesamtkoordination von solch einem Großereignis nicht einfacher. Umso mehr mussten die, „die noch da waren“, hocheffizient und sehr effektiv arbeiten. Sehr effektiv waren wir, weil wir die richtigen Dinge getan haben und hocheffizient, weil wir die Dinge richtig gemacht haben.

Gut 100 Personen waren im 2-Schicht-Betrieb in den hybriden Lagebesprechungen und in Präsenz im Koordinierungsstab im Einsatz. Für mich war das eine besondere Herausforderung und ich hatte einige schlaflose Nächte, da Lagebesprechungen, Übungen und Einsatzplanungen manchmal mehrmals am Tag und coronabedingt komplett neu geplant und sehr spontan als Online- und/oder Präsenzformat umgesetzt werden mussten.

Minister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Thüringischen Staatskanzlei, dankte mir für meine Stringenz und Freundlichkeit mit der ich meine Aufgabe als Moderatorin der täglichen Lagebesprechungen bewältigte, eine Kombination, die er nicht häufig antreffen würde. Ein unerwartetes Lob, über das ich mich wirklich gefreut habe.

Sehr erleichtert, froh und dankbar blicke ich jetzt auf meine Zeit 2022 in Erfurt zurück. Wir haben die Begegnung hunderttausend fröhlich und ausgelassen feiernder Menschen beim Bürgerfest als auch bei den protokollarischen Veranstaltungen zum Tag der Deutschen Einheit 2022 in Erfurt für das Land Thüringen ermöglicht. Nach Kiel 2019 wurde 2022 überhaupt wieder ein großes und umfangreiches Bürgerfest bei einem Tag der Deutschen Einheit angeboten. Für viele von uns Eventprofis folgte auf die zweijährige Zwangspause von Großveranstaltungen erstmal ein doppelt und dreifach so hoher organisatorischer Aufwand, um alle „Entwöhnten“ – seien es KollegInnen, Firmen, Behörden, KünstlerInnen, Freiwillige, Dienstleister, Partner, Sponsoren – wieder auf die gemeinsame Erfolgsspur zu bringen.

Auf kompetente Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung Erfurt konnte ich mich auch nach 11 Jahren wieder verlassen ebenso wie auf die lieben KollegInnen von den Verfassungsorganen des Bundes, die ich seit 2017 kenne. Ich durfte ganz viele engagierte Mitarbeitende aus der Thüringer Staatskanzlei als auch bei den unterstützenden Agenturen und Firmen neu kennen- und schätzen lernen. Jede/r für sich und alle zusammen haben unermüdlich – manche über die eigenen Grenzen hinauswachsend – sehr engagiert und vielschichtig zusammen gearbeitet. Das Motto des 22’er Einheitsfestes „“zusammen wachsen““ hätte für uns als Auftrag und im Ergebnis nicht stimmiger sein können.

Ich kann mich in meinen gut zwei Jahrzehnten Erfahrungen mit Großveranstaltungen nicht erinnern, dass eine im Vorfeld so schwierige, hochkomplexe und sehr dynamische Veranstaltung am Ende so friedlich, so rund, so erfolgreich – und mit so wenig Sach- und Personenschäden verlief.  Das ist alles andere als selbstverständlich! Auch für mich persönlich war es ein enormer Kraftakt – mit einem rundum gelungenen und sicheren Verlauf! Und jetzt bin ich gespannt, in welch logischer Folge sich das nächste Projekt auftut?! Ich freue mich darauf!